Die Sache mit den Sachen

Weihnachten ist die Zeit der Geschenke und auch „Fogos Kinder“ hat einige unter das Kindervolk gebracht:

Z.B Buntstifte und Schreibmaterial für die Kindergruppe der Behindertenhilfe ADEF, die von Frau Brown aus Deutschland auf ihrer Reise nach Mindelo mitgebracht wurden.

wwwwwwwwwww wwwwwwwwwwwwwww wwwwwwww

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Salamansa-Natal-2.jpg

40 Paar Sandalen für schlecht versorgte Schüler der Grundschule von Salamansa, gespendet von Frau Hess aus der Schweiz.

wwwwwwwwwwwwwwwww wwwwwwwwwwwwwwww wwwwwwwwwwwwwww wwwwwwwwwwwwwwww

wwwwwwwwwwwwwwww wwwwwwwww wwwwwwwwwwwwwww wwwwwwwwww wwwwwwwwwwwwww wwwwwwwwwwwwww wwwwwwwwwwwwwwww wwwwwwwwwwwwwwww wwwwwwwwwwwwww wwwww wwwww wwwww wwwwwwwwwwwwww wwwww ww w

Und für Kinder in Familien mit prekären Lebenslagen, die von der Frauenvereinigung OMCV betreut werden, haben wir hier vor Ort viele Kleinigkeiten eingekauft und eine Zahnbürste und Zahnpasta gab es auch.

qwewwwwwww wwwwwwwwwww wwwww wwwwww

Bei Sachspenden, die uns aus Europa auf dem Postweg erreichen, gibt es aber einiges zu bedenken. Der Weg ist lang und die Kosten sind hoch. Ein 10-kg-Paket kostet 63,00 Euro Porto und ist bis zu 3 Monate unterwegs. Und der kapverdische Zoll ist unberechenbar. Oft tritt er gar nicht in Erscheinung, aber manchmal wartet das Paket wochenlang auf seine Inspektion und die Regeln, nach denen die Zollgebühr dann festgelegt wird, sind wechselhaft und unergründlich.

Vor dem Absenden eines Pakets ist es deshalb sinnvoll, mit uns Kontakt aufzunehmen, um zu klären, ob die Sachen wirklich gebraucht werden und hier vor Ort nicht zu erwerben sind.

Oft ist es einfach sinnvoller, das Porto und evtl. auch die Zollgebühren zu sparen und uns eine Geldspende zu überweisen, über die wir eine steuermindernde Spenden-bescheinigung ausstellen und mit der wir dann unsere Tätigkeit finanzieren.  Wir unterstützen lokale Institutionen wie Kindergärten oder andere nicht-staatliche Hilfsorganisationen, führen eigene Projekte durch und kaufen notwendiges Material vor Ort, was dann nebenbei auch dem lokalen Einzelhandel zu Gute kommt.

Über die konkrete Verwendung der Mittel informiert regelmäßig dieser Vereinsblog.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.