Kariesprophylaxe und Mundhygiene

Dieses Vorsorgeprojekt für Kinder im Vorschulalter wurde von der Zahnärztin Monika Kienass in Kooperation mit dem Gesundheitsamt São Filipe entwickelt. Die Verbesserung von Mundhygiene, Zahnpflege und Ernährungsgewohnheiten in Kindergärten steht im Zentrum.

Im Wesentlichen geht darum, regelmäßige. tägliche Zahnpflege in Kindergärten einzuführen und Kinder, Eltern und Betreuerinnen für das Thema Mundhygiene zu sensibilisieren.

Alle kooperierenden Kindergärten werden mit Zahnbürsten, Bechern  und Zahnpasta ausgestattet. Zu Beginn werden die Kindergärten wöchentlich besucht und mit unterschiedlichen spielerischen Mitteln wird den Kindern der Sinn von Zahnpflege vermittelt. Dazu gehört u.a. auch eine kindgerechte Zahnputztechnik. Dann werden gemeinsam nach dem Essen Zähne geputzt. Die Betreuerinnen setzen dies an den übrigen Wochentagen fort. Wenn tägliche Mundhygiene zum festen Bestandteil der täglichen Routine geworden ist, reduzieren wir unsere Präsenz in den Kindergärten.

Zweimal jährlich finden Informationsnachmittage für die Eltern oder andere Bezugspersonen statt. In Vorträgen und Diskussionen werden die Themen Mundhygiene, gesunde Ernährung und gute Erziehungspraktiken vertieft. Außerdem werden die Kindergärten regelmäßig von einer Zahnärztin oder einem Zahnarzt besucht, die den Zahnstatus erheben und ggfls. eine Behandlungsempfehlung aussprechen. Die Bezugspersonen erhalten dazu eine Karte mit den entsprechenden Daten ihres Kindes, die den Besuch einer lokalen Behandlungseinrichtung erleichtert.

Seit Oktober 2014 werden wir von der Sozialpädagogin Samira Alves unterstützt. Sie führt die Vormittage mit den Kindern und die Informationsveranstaltungen am Nachmittag durch. Aktuell sind wir in 10 Kindergärten auf Fogo und 5 Kindergärten auf der Insel São Vicente mit diesem Projekt aktiv.

Zahnärzte und Zahnärztinnen, die uns bei diesem Projekt unterstützen wollen, sind herzlich willkommen. Das für Untersuchungen notwendige Material ist vor Ort vorhanden und wir bieten eine Unterkunft und eine entsprechende Zuwendungsbescheinigung.