Kooperation mit der ADEF

Die ADEF ist eine Nichtregierungsorganisation, besteht seit mehr als 15 Jahren und ist schwerpunktmäßig auf den Inseln São Vicente, São Nicolau und Santo Antão vertreten. Sie ist Anlaufstelle für behinderte Menschen und Familien mit behinderten Kindern und kümmert sich um deren Belange in vielfältiger Weise.

Mit der Leiterin Alicia haben wir vereinbart, dass der Verein Fogos Kinder im Rahmen seiner Möglichkeiten und in Zusammenarbeit mit der ADEF Einzelfallhilfen für behinderte Kinder übernehmen wird.

Jetzt erreichte uns ein Anruf von Alicia, die uns auf eine Familie aufmerksam machte, in der ein 4-jähriges Mädchen mit einer Fehlbildung des Rückenmarks (Spina bifida) lebt. Es ist geistig normal entwickelt, hat aber motorische Einschränkungen und muss vermutlich dauerhaft Windeln tragen. Für die weitere Entwicklung des Kindes wäre es sehr wünschenswert, wenn es einen Kindergarten besuchen würde. Einen Kindergarten, der diese Aufgabe übernehmen würde, haben wir auch gefunden, aber die Familie verfügt nicht über die Mittel, um die Gebühren zu bezahlen.

Wir haben uns bereit erklärt, diese Kosten übernehmen und unterstützen so nicht nur das Mädchen, sondern ermöglichen es auch der Mutter, wieder zumindest halbtags arbeiten zu gehen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Kooperation mit der ADEF

Der Kindergarten von Calhau

Calhau ist ein Fischerdorf an der Ostküste der Insel São Vicente. Von dort erstreckt sich die flache Tiefebene  Ribeira de Calhau ca. 9km ins Landesinnere bis nach Madeiral. Sie ist das einzige zusammenhängende Gebiet auf São Vicente, in dem intensiver Landwirtschaft betrieben wird. Dies ist möglich, weil es in erreichbarer Tiefe Wasseradern gibt. Diese werden angebohrt und das Wasser kann mit Windkraft an die Oberfläche gepumpt werden. Es ist leicht salziges Brackwasser und zum Trinken ungeeignet, aber für die Bewässerung von Obst- und Gemüseplantagen reicht’s und so ist diese Tiefebene auf der ganzen Länge mit kleinen Höfen locker besiedelt. Als Ortsangabe dient der nächstgelegene Kilometerstein an der Hauptstrasse von Mindelo nach Calhau. Man wohnt in „Km 6“ und jeder weiß, was gemeint ist.

Ribeira Calhau

Ungefähr in der Mitte der Tiefebene liegt der Kindergarten von Calhau, der von der Stiftung „Infancia Feliz“ betrieben wird. Er verfügt eigentlich über 2 Gruppen mit 30 Plätzen, aber im letzten Jahr war nur eine Gruppe mit 16 Kindern in Betrieb. Dona Lourença, die Leiterin, erläuterte uns, dass nicht der Kindergartenbeitrag das Problem sei, sondern die Transportkosten. Viele Familien würden ihre Kinder nicht in den Kindergarten schicken, weil er zu Fuß nicht zu erreichen sei und das Familienbudget nicht für öffentliche Verkehrsmittel reichen würde.

Fogos Kinder“ hat seine Unterstützung angeboten, Dona Lourença hat mit einem privaten Busfahrer verhandelt und seit Oktober können weitere 10 Kinder den Kindergarten besuchen, weil die Transportkosten von unserem Verein übernommen werden.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Vereinsmitglieder und Förderer für ihre Unterstützung und die allerbesten Wünsche für 2018!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Der Kindergarten von Calhau

Escolinha de Futebol Salamansa

… das ist der Name der neuen Fussballschule in Salamansa, die von „Fogos Kinder“ unterstützt wird und am letzten Sonntag eingeweiht wurde.

Unsere Vereinsvorsitzende Julie, Sozialarbeiterin Samira und Vorstandsmitglied Mike fanden sich um 9:30 ein. Erster Programmpunkt war das fotoshooting. Julie ist u.a. professionelle Fotografin und so entstanden ausdrucksstarke Bilder, die in die Analen der neuen Fussballschule eingehen werden.

Wie Trainer Nuno schon vorausgesagt hatte: die Materialspenden von „Fogos Kinder“, insbesondere Trikots und Fussballschuhe, ermöglichen vielen neuen Kindern und Jugendlichen, am Training und Vereinsleben teilzunehmen. Die Fußballschule zählt schon jetzt weit mehr als 50 Kinder und Jugendliche.

Nach ein paar Trainingseinheiten begannen die Spiele mit denen auch die neuen Tore offiziell eingeweiht wurden. Wenn der Ball im Netz zappelt – das ist doch was ganz anderes als zwischen zwei Hütchen durchzuspielen und sich zu streiten, ob er nun drin war oder nicht.

 

Dann kam auch noch das Radio RCV und machte Interviews, in denen Mike noch einmal erläuterte, dass „Fogos Kinder“ mit dieser Aktion einen Beitrag zur Integration sozial und wirtschaftlich schlecht gestellter Kinder leisten will und erzieherische Ziele verfolgt.

Der Einsatz von „Fogos Kinder“ wurde von allen Seiten als sehr effektiv und praxisnah gelobt und es wurde herausgestellt, dass mit der neuen Fussballschule zusätzliche  Dynamik in den Ort Salamansa kommt.

Nach solch positiven Erfahrungen liegt der Gedanke nahe, im nächsten Jahr ein ähnliches Projekt  an einem  anderen Ort zu starten. Wir wollen das auf jeden Fall mal genauer recherchieren. Das Fischerdorf São Pedro z. B. im Süden der Insel São Vicente ist uns durch unsere Arbeit im dortigen Kindergarten bereits vertraut. Auch dort gibt es einen Fussballverein ohne organisierten Kinderfussball.

 

Zum guten Schluß: für unsere Arbeit sind wir auf Geldspenden angewiesen. Und natürlich sind auch Materialspenden z.B. in Form von Fußballschuhen und Bällen hoch willkommen.

Wer uns also unterstützen möchte … wir freuen uns riesig.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Escolinha de Futebol Salamansa

Das Fass ist auf

Naja, eigentlich sind es sogar zwei.

Vor 3 Wochen sind sie wohlbehalten auf São Vicente angekommen, die zwei 220-L-Fässer, die wir Ende September in Flensburg auf den Weg gebracht haben.

Zunächst mit Voigt-Logistics nach Rotterdam und dann mit Cabolux per Frachter nach Mindelo.

 

Der Inhalt: viel Spielzeug, aber vor allem Material, das man so für Kinder-fußballtraining braucht: Fußballschuhe, Trikots, Leibchen, Fußbälle und noch einiges mehr.

Damit unterstützen wir den Fußballclub in Salamansa auf der Insel São Vicente beim Aufbau einer Kinder- und Jugendsparte.

 

In den Wochen vorher haben wir schon einen Haufen Rohre dorthingebracht und der lokale Schmied hat daraus zwei schöne Kleinfeldtore zusammengeschweißt.

Zusammen mit den Fußballschuhen aus Brilon und den Trikots vom FC Zürich hatten wir alles für die Übergabe am 20.11. beisammen: 2 Kleinfeldtore mit Netz, 35 Paar Fußballschuhe in verschiedenen Größen, durchnummerierte Trikotsätze für U12 und U16, 15 Bälle, Markierungsleibchen etc.

Trainer Nuno und Präsident Amilcar hatten mich bereits angekündigt, viele Kids waren gekommen und Nuno und Amilcar bemühten sich nun, die allgemeine Ordnung aufrecht zu erhalten.

Außerdem musste ein Mißverständnis geklärt werden: Trikots und Fußballschuhe sollen nicht etwa an die Kinder verteilt werden, sondern gehören der zukünftigen Fußballschule des Vereins, der sie den Kindern zum Training und zu Spielen zur Verfügung stellt.

Diese Fußballschule wurde bereits offiziell angemeldet und im Vereinsregister eingetragen.

Die feierliche Einweihung mit zwei Freundschaftsspielen gegen die U12 und U16 des Nachbarvereins von Calhau ist für Mitte Dezember angesetzt.

Alle Sponsoren und Mitglieder von „Fogos Kinder“ sind herzlichst eingeladen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Das Fass ist auf

Besuch

Eine Woche waren unser Vereinsmitglied Julia Drewes und ihr Mann Karsten, seines Zeichens Zahnarzt, zu Besuch auf São Vicente. Es sollte eine Mischung aus Urlaub und sozialem Engagement werden und so kam es auch.

Karsten hat in 3 Kindergärten alle Kinder hinsichtlich Kariesbefall und Mundhygiene untersucht und wir haben die Ergebnisse in einen Informationsflyer eingetragen und an die Eltern weitergegeben.

 

Zwei Dinge fand Karsten bemerkenswert:

 

  • die Mundhygiene war gar nicht so schlecht, aber trotzdem wiesen viele Kinder eine weit fortgeschrittene Karies auf. Das lässt auf einen hohen Konsum von Süßigkeiten schließen.
  • nicht in einem Fall wurde ein erkrankter Milchzahn bereits behandelt. Geld für die Versorgung eines kranken Zahnes auszugeben, der in ein paar Jahren sowieso ausfällt, ist offenbar für die Eltern die pure Verschwendung. Und wenn die Schmerzen zu groß werden, wird er eben gezogen.

In beiden Fällen kann eine Verbesserung nur durch Aufklärung und Überzeugung erreicht werden ….. wir arbeiten daran.

 

An einem Nachmittag haben wir 2 Einrichtungen besucht, die auf ganz unterschiedliche Weise behinderte Kinder unterstützen.

Die CACVE ist eine Tagesstätte für Kinder mit Zerebralparese. Sie wird von der Srtadtverwaltung betrieben, besteht seit 2 Jahren und bietet Platz für 24 Kinder. Julia, die selbst Leiterin einer sozialen Einrichtung in Deutschland ist, war von der guten Ausstattung und Organisation beeindruckt.

Die Leiterin der CACVE erläuterte, dass die Probleme der Einrichtung in den laufenden Kosten lägen. Miete, Wasser, Strom und die Gehälter der Mitarbeiter seien gesichert, aber es gäbe kein Geld für Hygieneartikel wie Windeln und Einmalhandschuhe oder pädagogisch/therapeutisches Verbrauchsmaterial. Auch die stundenweise Beschäftigung eines Physiotherapeuten musste gestrichen werden.

Wir haben aus unserem kleinen Lager geeignetes Spielzeug zur Verfügung gestellt und Karsten hat 250 Einmalhandschuhe gespendet. In welcher Weise wir darüberhinaus unterstützen können, hängt davon ab, ob wir zusätzliche Mittel mobilisieren können.

Die zweite Einrichtung (ADEF) ist eine Nichtregierungsorganisation, besteht seit mehr als 15 Jahren und ist schwerpunktmäßig auf den Inseln São Vicente, São Nicolau und Santo Antão vertreten. Sie ist Anlaufstelle für behinderte Menschen und Familien mit behinderten Kindern und kümmert sich um deren Belange in vielfältiger Weise.

Ein behindertes Kind stellt für viele Familien ein zusätzliches Armutsrisiko dar, weil u.U. eine ständige Betreuung im Hause gewährleistet werden muss und Erwerbstätigkeit nicht möglich ist. Deshalb ist die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln und z.B. Windeln in Form eines monatlichen Carepakets eine der wichtigsten Hilfen, die die ADEF anbietet. Aktuell können 70 solcher Pakete monatlich verteilt werden. Der Bedarf liegt allerdings um ein Vielfaches höher und die Auswahl der Begünstigten ist eine heikle Entscheidung.

Darüberhinaus werden die Familien hinsichtlich bestehender Hilfsangebote und Rechte beraten und auf Wunsch bei Behördengängen und Arztbesuchen begleitet. Sofern Geld zur Verfügung steht oder Sponsoren gefunden werden, können Zuschüsse zu notwendigen Behandlungen oder Hilfsmitteln wie Prothesen gegeben werden. Auch die Vermittlung von Patenschaften für behinderte Kinder und Erwachsene gehört zu den Zielen dieser Organisation.

Bei unserem Besuch haben wir der Leiterin Alicia 200 Kinderzahnbürsten und Zahnpastatuben überlassen, mit denen sie die Carepakete für Familien mit behinderten Kindern ausstatten will. Außerdem haben wir Unterstützung in besonders schwierigen Einzelfällen in Aussicht gestellt. In welchem Umfang das möglich ist, ist ebenfalls davon abhängig, welche Mittel uns zur Verfügung stehen werden.

Und dann waren wir noch zum samstäglichen Kinderfußballtraining in Salamansa, um unser Fußballprojekt voranzubringen. Ca. 35 Jungen und Mädchen unter 12 Jahren waren da und trainierten in 2 Gruppen. Nach dem Abschlußspiel gab es noch Gruppenfotos und alle sind gespannt, was es wohl mit dem Besuch der Weißen auf sich hat.

Mit dem Präsidenten Amilcar vereinbarten wir, dass das Material für ein Holzregal für den Abstellraum und für die beiden Kleinfeldtore in der nächsten Woche besorgt wird und mit dem lokalen Schmied wurden Einzelheiten der Konstruktion besprochen und eine Materialliste zusammengestellt.

Die aus Deutschland versandten Fässer mit Trikots, Bällen und weiterem Spendenmaterial müssten demnächst auch eintreffen und voraussichtlich werden wir dann im November die Tore, Fußballschuhe und das übrige Material offiziell übergeben.

Außerdem wird unsere Sozialarbeiterin Samira  im November für 14 Tage nach Fogo reisen und dort in acht von uns begleiteten Kindergärten unser Mundhygiene-präventionsprogramm für Kinder und Eltern durchführen und neue Verträge über Kindergartenpatenschaften abschließen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Besuch