Grüße aus dem Sommerloch

Die Schulen haben schon lange geschlossen, die Kindergärten noch viel mehr, die Familien zieht es ans Meer nach Bahia das Gatas oder an den Stadtstrand Laginha und wer kann, verpieselt sich ins Ausland – so auch wir. Sommerloch eben.

Seit zwei Wochen sind wir in Flensburg und nutzen die Zeit, um die Projekte der nächsten Zeit logistisch vorzubereiten. Schriftführerin Iris Schöning hat mehrere Kartons voll mit Sportausrüstung für Kinderfußball gesammelt – viele Fußbälle sind dabei. Das zusammen mit den 45 Fußballschuhen von Julia Drewes und der Trikotspende vom FCZ ist mehr als ausreichend, um die neu gegründete Kinderfußballschule in Salamansa in Schwung zu bringen.

Mit Vereinsmitteln haben wir noch Markierungshütchen, Leibchen und  Netze für Kleinfeldtore angeschafft, dann das Ganze möglichst platzsparend in zwei 220-L-Fässer verstaut und auf die Reise nach São Vicente geschickt. Zunächst mit der Spedition Voigt nach Rotterdam. Dort wird die Fracht dann von der Spedition Cabolux übernommen, die sie auf dem Seeweg nach Mindelo weiterbefördert. Die unverbindliche Ankunftszeit dort ist Ende September.

Ein neues Projekt nimmt gerade Gestalt an: in Mindelo gibt es das „Centro de Acolhimento para Crianças com Vulnerabilidade Especiais“ (CACVE). Es ist eine Tagesstätte für behinderte Kinder hauptsächlich mit Zerebralparese. Momentan werden dort 18 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 24 Jahren betreut. Es existiert seit zwei Jahren und wurde u.a. mit Spendengeldern finanziert. Die Finanzierung der laufenden Kosten liegt vollständig in der Hand der Stadtverwaltung von Mindelo.  

Die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel sind mit den Ausgaben für Nahrungsmittel und Löhne jedoch schnell erschöpft und der Beitrag der überwiegend armen Familien für ihre Kinder ist sehr begrenzt. Es fehlt schon an Einmalhandschuhen, genügend Windeln für regelmäßigen Wechsel und anderem Verbrauchsmaterial. Heilpädagogisches Material zur Förderung der Kinder ist im Budget gar nicht enthalten.

„Fogos Kinder“ wurde von der Einrichtungsleitung um Hilfe gebeten und grundsätzlich haben wir unsere Bereitschaft dazu erklärt. In welchem Umfang wir hier unterstützen können, hängt vom Umfang der Sach- und Geldspenden ab, die wir zu diesem Zweck mobilisieren können.

Wenn du dich in diesem Projekt mit einer Spende engagieren willst, sprich uns bitte an, die Sache ist es wirklich wert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.